Jugend-Weltemeisterschaft

January 10, 2016

 

 

- Aktualisiert 10.01.2016 - 

 

Rund ein halbes Jahr ist es jetzt her, dass uns Alex (Alexander Krastev) mit seiner Leistung bei der deutschen Meisterschaft begeisterte. Seit rund einer Woche kämpft er nun in Griechenland bei der Jugend-Weltmeisterschaft um Punkte und liefert sich mit seinen Kontrahenten spannende Partien.

Bei der Weltmeisterschaft (25.10.2015 bis 05.11.2015) gilt es elf Partien zu absolvieren und unserem Alex gelang dabei gleich ein guter Start. Nach zwei Siegen in den ersten beiden Runden folgte jedoch leider eine unglückliche Niederlage. Dabei erarbeitete sich Alex eine sehr gute Stellung (+3.0), doch der Gegner aus Russland nutzte eine kleine Ungenauigkeit von Alex aus und konnte die Partie zu seinen Gunsten drehen.

 

Von dieser Niederlage unbeeindruckt fand Alex jedoch sehr schnell zu seiner alten Stärke zurück und legte eine Serie von drei Siegen hin. Mit nun 5/6 Punkten war Alex wieder an der Spitze des Teilnehmerfeldes angelangt und durfte sich an Brett 4 mit Murzin Volodar messen. Gegen seinen rund 120 ELO-Punkte stärkeren Kontrahenten gelang ihm dabei die Punkteteilung, womit nach vorne immer noch alle Möglichkeiten gewahrt wurden. Gleichzeitig hieß es aber auch, dass Alex ein weiterer starker Gegner in der kommenden Runde erwartete. Der mit 2073 ELO an sieben gesetzte Amerikaner biss sich jedoch an Alex die Zähne aus und war mit einem Remis nicht zufrieden. Anstatt das Dauerschach und damit das Remis zu nehmen, unterlief ihm ein Fehler, den Alex sofort nutzte und den ganzen Punkt sicherte.

 

Gestern folgte dann erneut eine schwierige Partie, in der sich Alex leider seinem Gegner aus Indien (dem späteren Weltmeister) geschlagen geben musste. Dank der konstant guten Leistung von Alex ist es auch uns möglich seine Partien live zu verfolgen, da die Partien der Spitzenbretter übertragen werden.

 

In den beiden Schlussrunden konnte Alex leider nicht ganz an die Leistung aus den ersten Turniertagen anknüpfen. Gegen Trakru Rohun gelang ihm ein Remis, aber gegen den Russen Mochalin Faddey konnte er leider nicht punkten. 

 

Nach zwei Wochen Weltemeisterschaft in Griechenland erreicht Alex aber einen sehr sehr guten 27. Platz, auch wenn in den letzten Runden vielleicht noch ein Sprung unter die Top10 drin gewesen wäre. Wie stark diese Leistung mit 7 aus 11 Punkten gewesen zeigt sich aber auch darin, dass Alex alle seine Landsmänner hinter sich lassen konnte. 

 

Wir gratulieren Alex ganz herzlich zu diesem tollen Turnier und diesem großen Erfolg, der in der Geschichte der Biebertaler Schachfreunde bisher einmalig war!

Please reload

Favoriten

Das Jahr 2019 geht erfolgreich zu Ende

December 31, 2019

1/7
Please reload

Letzte Beiträge

August 15, 2019

Please reload

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now